Reitschule Petra Kronwitter
Petra Wirth

Ausbildung zum Berittführer / Lehrgang vom 15.-19.06.2011
Bayerische LandesReit- und Fahrschule, München Riem
erfolgreich bestanden.

  

Wir trainierten täglich auf der Geländestrecke der "Olympia-Reitanlage" und angefangen vom Wassereintritt über Bodenwellen und Kletterstellen am Hang in allen Gangarten bis zum Formationsgruppengalopp (eine Gruppe von 8 Reitern zu zweien nebeneinander mit wechselnden Führungspositionen im Jagdgalopp) war alles dabei. Auch die theoretische Ausbildung hatte es "in sich": Die Berittführerausbildung soll den Reiter befähigen, eine Reitergruppe im Straßenverkehr, in der freien Landschaft und im Walde unter Beachtung - der Bestimmungen des Straßenverkehrsrechts und des jeweiligen Landesrechtes über das Reiten in Feld und Wald, - der Belange des Umweltschutzes, insbesondere des Tier-, Natur- und Landschaftsschutzes, - des sachgemäßen Umgangs mit Pferden, - der Regeln zur Unfallverhütung zu begleiten und zu führen. Daran anlehnend erfolgte Unterweisung in der Pferdehaltung und der Veterinärkunde, Sportpädagogik, Sport und Umwelt, Organisation von Wanderritten, Theorie zur Unterrichtserteilung und den Rechtsvorschriften. Der Lehrgang endete nach Bestehen einer praktischen Prüfung im Geländereiten und der theoretischen Prüfung mit dem Zertifikat FN- Berittführer.



Deutsches Reitabzeichen, Reiterpass, Basispass und großes Hufeisen - der 20.03.2011 war der lang entgegengefieberte Prüfungstag!

Nach einer sehr intensiven Vorbereitungszeit war es am Sonntag den 20. März endlich soweit. Alle Pferde und Prüflinge waren herausgeputzt und der ein oder andere war dann doch etwas nervös. Zuerst wurde die Basispassteilnehmer in Theorie und Praxis geprüft. Hier konnten unsere Reitschüler mit gutem Sachverstand und guten praktischen Fähigkeiten glänzen. Die nächste Gruppe waren die Teilnehmer für den Deutschen Reiterpass, hier wurde sehr genau geprüft wie man sich sicher und korrekt im Gelände verhält und wie man sein Pferd richtig vorbereitet und nach dem Ausritt auch wieder richtig versorgt. Sehr zur Freude unserer beiden Richterinnen und der Prüflinge hatten wir strahlendes Wetter.




(unsere stolzen Reiterpassbesitzerinnen)

Als nächste Prüfung wurde dann das große Hufeisen abgenommen. Hier waren unsere jungen Damen kaum zu bremsen ihr doch schon sehr erstaunliches Wissen rund um das Pferd den Richterinnen mitzuteilen. Besonders beeindruckt war die erfolgreiche Teilnahme unserer Victoria, noch im Mai 2010 ist sie bei "Pferd International" in der Ponyführzügelklasse gestartet und heute - 9 Monate später, springt sie ganz energisch bereits über kleine Hindernisse.


(unsere Prüflinge zum großen Hufeisen, von links: Victoria, Tamara, Lea und Sophie)

Als letzte Prüfung stand das DRA IV auf dem Programm. Zuerst wurde die Dressuraufgabe E1 in zweier bzw. dreier Gruppen geritten. Einigen Reitern war die Anspannung und Nervösität deutlich anzusehen, aber durch die gute Vorbereitung konnten sie trotzdem ihre guten Leistungen zeigen. Als alle Prüflinge in der Theorie und in der Dressur bestanden hatten, durfen sie endlich das erforderte E- Springen reiten. Man hatte bei allen das Gefühl, das ist jetzt die "Kür". Das Springen ritten alle Teilnehmer mit großer Freude und wirkten sehr erfahren und sicher. Das lag vielleicht auch daran, weil einige Teilnehmer bereits erfahrene Jagdreiter sind. Unter anderem Nadine, unsere Herbstjagdgewinnerin 2010. An dieser Stelle gratulieren wir allen Teilnehmern, die alle ihre Prüfung bestanden haben. Bedanken uns bei den beiden Richterinnen. Ganz besonderen Dank gilt Frau Petra Kronwitter, die Ihre Schützlinge wie immer optimal vorbereitet hat und alles bestens organisiert hat. Nicht zu vergessen - ganz dickes Lob an Frau Kronwitters Schulpferde, die mal wieder hervorragende Arbeit leisteten und ohne die ein so schöner Prüfungstag nicht möglich wäre.


(einige unserer Prüflinge)

Trotz der ganzen Aufregung und einigen Besuchern blieb einer ganz cool und unbeeindruckt von dem ganzen Geschehen:


Abzeichenprüfung und Sommerturnier 2009:

Großer Tag für die kleinen Reiter der SportScheck Reitschule

Am Sonntag, dem 9. August war die Aufregung bei den Reitschülern der Reitschule SportScheck besonders groß – sie wollten die Prüfung zum Steckenpferden und zum kleinen und großen Hufeisen ablegen. Als Richter war Herr Siegfried Dehning eingeladen, der die kleine Reiterschar ab 16.00 Uhr zur theoretischen Prüfung in der Stallgasse versammelte. Es waren alle sehr gut vorbereitet, denn die ganze Woche vorher nahmen sie an einem Ganztages-Kurs in der Reitschule teil und übten mit den Schulpferden Dressur, Springen und viel Theorie.
Die Dressur wurde in der Reithalle geritten, zum Springen war der bunte Parcours auf der großen Springwiese zwischen den festen Geländesprüngen aufgestellt worden. Den gestrengen Augen des Richters blieb nichts verborgen und er gab jedem Prüfling direkt nach seinem Ritt einen guten Rat mit, was es noch zu verbessern gilt.
Ob alle bestanden hatten, musste noch abgewartet werden, denn zuerst ritten die Teilnehmer am stallinternen E-Stilspringen und einem Stil-Geländeritt der Kl. E ihre Parcours, übrigens alle auf den Schulpferden von Frau Kronwitter. Erst danach gingen alle zu Fuß zur Siegerehrung und die Freude war groß, als der Richter verkündete, dass alle Prüflinge bestanden hatten und aus der Hand von Siegfried Dehning und Petra Kronwitter ihre Abzeichen überreicht bekamen.

23.08.09/ Hanne Kurmis- Schwenk